Hallo! Wenn ihr im Internet nach Lederjacken Ausschau haltet und dann beispielsweise auf einer Seite wie vspparis einkauft, möchte man natürlich auch etwas von seinem neuen Lieblingsstück haben. Damit das auch der Fall ist, möchte ich euch in diesem Artikel einige Tipps zur Lederpflege geben.

Was sollte ich wissen, bevor ich meine Lederjacke reinige?

Bevor Sie mit der Reinigung und Pflege beginnen können, müssen Sie zunächst feststellen, um welche Art von Leder es sich handelt. Es gibt zwei Arten von Leder, die jeweils ihre eigenen Eigenschaften und Reinigungsanforderungen haben. Denn raues Leder nimmt Wasser auf, glattes Leder nicht.

Woran erkennt man, dass ein Produkt aus echtem Leder besteht?

Das Etikett für echtes Leder ist das erste Zeichen. Das Problem: Es ist nicht vorgeschrieben und sagt nichts über die Qualität des Produkts aus. Erst wenn Sie die Jacke getragen haben, können Sie sich sicher sein. Leder dehnt sich aus und atmet mit der Zeit.

  • Wenn möglich, sollten Sie Ihre Lederjacke so schnell wie möglich nach dem Kauf imprägnieren. Dadurch werden unschöne Wasserflecken von vornherein vermieden. Verwenden Sie nach Möglichkeit ein farbloses Lederspray.
  • Verwenden Sie von Zeit zu Zeit Lederpflegemittel, um Ihre Lederjacke vor dem Austrocknen zu bewahren. Hier wird Nerzöl oder ein anderes natürliches Tieröl empfohlen.
  • Lesen Sie immer das Etikett, bevor Sie die Jacke waschen.
  • Verwenden Sie zum Abstauben ein weiches Tuch. Dadurch wird das Leder vor Kratzern geschützt.
  • Bedecktes Leder kann mit einem feuchten Handtuch gereinigt werden.
  • Verwenden Sie zum Aufhängen der Jacke einen gepolsterten Kleiderbügel. Dies hilft, die Bildung kleiner Falten zu verhindern.
  • Trocknen Sie Ihre Jacke an der Luft, wenn sie feucht geworden ist. Wenn Sie sich im Freien aufhalten, halten Sie sie im Schatten, damit sie nicht zu viel Sonne abbekommt.
  • Verwenden Sie nur Pflegemittel, die speziell für die Art von Leder geeignet sind, mit der Sie arbeiten.